Fonds Jacques Kapota

Highlights der jüdischen Musik

Der Kapota-Fonds enthält die Highlights der jüdischen Musik. Es finden sich darunter insbesondere Aufzeichnungen der Stimmen bekannter israelischer Musikkünstler, wie Yaffa Yarkoni, Shuly Nathan, Yossele Rosenblatt oder auch Jan Peerce.

Hinzu kommen einige seltenere Dokumente, wie LPs, auf denen die Musik der Roma zu hören ist – unter anderem gespielt von der Geigerin Yoska Nemeth – oder das berühmte humoristische Lied „La danse du Schmock“ von Popeck.

 

doc_kapota_500px.jpg

Diese Archive sind ab sofort im Katalog unserer Sammlungen (auf den Archivfonds von Jacques Kapota zugreifen) oder auf Terminanfrage am Institut Européen des musiques Juives (contact@iemj.org) einsehbar

0:00
0:00

Sie werden auch gefallen

Léon Algazi (1890-1971), ein Pionier der jüdischen Musik in Frankreich

In der Reihe "Lebenswege" enthüllt Jacques Algazi (1934-2021) das Leben seines Vaters Léon Algazi (1890-1971), eines unermüdlichen intellektuellen Musikers rumänischer…

Sefarad in the piano – Toni Costa

Inspiriert von jüdisch-spanischer Volksdichtung, Jazz, alter Musik und den populären Rhythmen des Flamenco, dekliniert der Pianist Toni Costa auf dieser…

The Hoffman Book

Vorgestellt von Susan Watts. Herausgegeben von Ilana Cravitz, Dr. Hankus Netsky und Dr. Hannah Ochner, The Hoffman Book ist eine…