MUSIK DES JIDDISCHEN THEATERS UND KABARETTS (2.TEIL)

Ein weiterer Überblick der jiddischen kulturellen und musikalischen Aktivitäten im Paris des frühen 19. Jahrhunderts

Dazu zählen jiddische Theater, wie des Théâtre de la République, auch Théâtre Lancry genannt, das Théâtre de l’Entrepôt, aber ebenso auch Kabaretts, wie das La Riviera von Bernard Potock und Dave Cash, das Cabaret Dancing von Sigmunt Berland oder auch das Cabaret Yiddish von Dave Cash…

Über mehrere Jahrzehnte hinweg beschäftigten Cafés, Theater und Kabaretts, welche oft nur kurze Zeit existierten, Schauspieler, Sänger und Musiker, welche ein überwiegend jiddisch-sprachiges Klientel anlockten. Dazu zählen jiddische Theater, wie des Théâtre de la République, auch Théâtre Lancry genannt, das Théâtre de l’Entrepôt, aber ebenso auch Kabaretts, wie das La Riviera von Bernard Potock und Dave Cash, das Cabaret Dancing von Sigmunt Berland oder auch das Cabaret Yiddish von Dave Cash…

Die Sänger boten Volkslieder und Parodien dar. Oft wanderten sie von Tisch zu Tisch und animierten das Publikum zum Lachen, Singen und Tanzen. So verbreiteten sie den Geist des jiddischen Liedes.

Hören Sie sich die Playlist an: Musik der jiddischen Theaters und Kabaretts (1. Teil)
Hören Sie sich die Radiosendung an: Les cabarets yiddish à Paris, de 1948 à 1970
Kaufen Sie die CD-Box: Musiques juives dans le Paris d’après-guerre – Elesdisc 1948-1953

 

doc_1_musique_cabaret_2_500px.jpg

Documents joints

0:00
0:00

Sie werden auch gefallen

Thieves of Dreams – Zloději snů

Als ihre Mutter vor kurzem starb, entdeckte Lenka Lichterberg zwei abgerissene Notizbücher mit handgeschrieben Gedichten ihrer Großmutter Anna Hana Friesová…