Cohen, Judith

Von Hervé Roten

Judith Cohen, Sängerin, Interpretin mittelalterlicher und traditioneller Volksinstrumente, Musikethnologin und Universitätsprofessorin, wurde am 9. Dezember 1949 in Montreal geboren.

In den 1970er Jahren unternahm sie zahlreiche Reisen (französischsprachiges Kanada, Osteuropa, Spanien, Portugal, Marokko, Türkei usw.), auf denen sie sich mit verschiedenen Musikrepertoires vertraut machte, z. B. Musik und Tanz vom Balkan, regionale Musik aus Spanien und Portugal, Lieder aus dem französischsprachigen Kanada (Québec, Akadien, französischsprachige Ontario usw.), Lieder in Jiddisch (der Sprache ihrer Großeltern), Jüdisch-Spanisch usw.

gerineldo_sous-titree.jpgIn den 1980er Jahren sang sie ein Repertoire traditioneller jüdisch-spanischer Musik aus Marokko und spielte mehrere Saiteninstrumente in der Gruppe Gerineldo, die 1981 von Oro Anahory-Librowicz geleitet und gegründet wurde, zusammen mit Kelly Sultan Amar und dem legendären Solly Lévy. Später schloss sich der Geiger, Oud-Spieler und Perkussionist Charly Edry der Band an, die weltweit gastierte.

1980 stellte Judith Cohen seine Masterarbeit über die Rolle der musikalischen Frauen des mittelalterlichen Spaniens in den christlichen, jüdischen und moslemischen Gemeinschaften (Universität Montreal) vor, und 1989 seine Doktorarbeit über das jüdisch-spanische Gesang in den sephardischen Gemeinschaften von Montreal und Toronto (Universität Montréal).

judith_cohen_avec_sa_fille_tamar_illana_sous_titree_250px_larg.jpg
Judith Cohen mit ihrer Tochter Tamar Ilana

Im Sommer reiste sie weiter, vor allem nach Spanien, in die Türkei, nach Griechenland und Israel, begleitet von ihrer Tochter Tamar Ilana, die ihre Bühnenkarriere bereits im Alter von 4 oder 5 Jahren begann.

Von 1977 bis 1982 unterrichtete Judith Cohen an der Concordia University und an zahlreichen Schulen in Toronto als reisende Lehrerin; Sie leitete zahlreiche Workshops, Seminare und Spezialkurse für Kinder und Erwachsene. Im Jahr 1991 erhielt sie ein Forschungsstipendium der Universität Toronto und machte eine Postdoktorandenstudie über jüdisch-spanischen Gesang, während sie an der York University in Toronto unterrichtete. Ein Teil ihrer Forschung befasste sich mit der Rolle der Musik bei den Krypto-Juden in Portugal. So hatte sie das Glück, die rezadeiras, die krypto-jüdischen Sakristane-Frauen, die heute ausgestorben sind, zu treffen und aufzunehmen.

Seit den 2000er Jahren setzt sie ihre musikethnologische Forschung fort, wobei sie vor allem die Themen jiddischer und jüdisch-spanischer Lieder vergleicht. Sie ist außerdem assoziierte Forscherin an den Universitäten Carlton (Ottawa), Concordia (Montreal), Haifa (Israel) und am INETE (Portugal).

ensemble_medieval_sans_cuer_sous-titree_240px_vertic.jpg
Mittelalterliches Ensemble Sans Cuer

Als hervorragende Interpretin gibt Judith Cohen weiterhin Liederabende und Lichtbildervorträge über jüdisch-spanische, jiddische, spanische, kanadische, französische, Balkan- und mittelalterliche Traditionen, wobei sie sich selbst auf Drehleier, Oud, Darbuka, Berg-Dulcimer und verschiedenen alten Blas- und Saiteninstrumenten begleitet.

Ihre Inspirationen bezieht Judith Cohen aus den vielen Reisen, die sie im Laufe ihres Lebens unternommen hat. „Ich bin viel gereist, viele Jahre lang. Auf Reisen langweilt man sich nie“, sagt sie.

Die Webseite von Judith Cohen besuchen

Im Archivbestand über Judith Cohen nachsehen

Documents joints

Aktie :
0:00
0:00

Sie werden auch gefallen

Darius Milhaud und seine von der jüdischen Tradition inspirierten Werke

Der aus einer alten jüdischen Familie aus dem Comtat Venaissin stammende Darius Milhaud (1892-1974) komponierte 443 Werke, von denen fast…

Das Darius-Milhaud-Triptychon

Am Samstag, den 29. Juni 2024, 18.30 Uhr - Salle du Moulin Saint-Julien, in Cavaillon (84300), ein Abend-Event im Rahmen…

Von den Karpaten zum Balkan – Ein musikalischer Eskapade von West nach Ost mit dem Duo Kalarash & seinen Gästen

Am 16. Juni 2024, um 18 Uhr, im Espace Rachi (Paris 5e), Konzert Des Carpates aux Balkans - Ein musikalischer…