Bécache-Fonds

Judäo-arabische Archivschätze

Die Kinder von Jean Bécache vertrauten dem Institut Européen des Musiques Juives, die Verwaltung und Aufbewahrung der Archive ihres Vaters an. Zwischen 1930 und 1945 sammelte Jean Bécache, ein Musiker und Komponist algerischer Abstammung, traditionelle algerische liturgische Lieder, sowie arabisch-andalusische Musik.

Dieser Fonds mit ca. 140 Dokumenten besteht aus Manuskripten der judäo-arabischen Musiktheorie, von Jean Bécache komponierten Partituren, liturgischen Partituren des algerischen Ritus, Kassetten, sowie verschiedene Archive (Zeitungsartikel, Programme von Zeremonien …).  Er enthält auch den Entwurf einer Sammlung an liturgischen Partituren des orientalischen Ritus, sowie 23 seltenen Partituren des „Répertoire de musique Arabe et Maure“ (Repertoire der arabischen und der maurischen Musik) aus dem Jahr 1904/1905, welches von Edmond-Nathan Yafil unter Leitung von Jules Rouanet zusammengestellt wurde.

Dieser diskographische Fonds ist ab sofort im Katalog unserer Sammlungen (Greifen Sie auf die Archivsammlungen von Jean Bécache zu) oder auf Terminanfrage am Institut Européen des Musiques Juives (contact@iemj.org) einsehbar

Lesen Sie die Biografie von Jean Bécache

p_4895_couv.jpgp_4864_couv.jpg

Sie werden auch gefallen

Klezmer Attitude : die “Klezmorim”-Gruppe

RADIOSENDUNG präsentiert von Edmond Ghrenassia, gesendet auf RADIO JUDAÏCA Lyon, MONTAG, 3. MÄRZ 2008. Präsentation der ältesten amerikanischen Klezmer-Revival-Musikgruppe, The…