German-Jewish Organ Music / Deutsche-jüdische Orgelmusik

An Anthology of Works from the 1820’s to the 1960’s / Eine Anthologie der Werke der Jahre 1820 bis 1960.

Herausgegeben von der Musikwissenschaftlerin Tina Frühauf

Die reformistische jüdische Bewegung des 19. Jahrhunderts, erneuerte die Synagogenmusik unter anderem, durch die Einführung der Orgel. Das kennzeichnete den Beginn einer neuen musikalischen und religiösen Identität. In der jüdischen Diaspora entstand so, ein neues Repertoire für Orgel solo. Die Veröffentlichung und Verbreitung dieses blühenden Repertoires, wurde 1933, mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten, kurzfristig unterbrochen und in geringerem Maße, in die Vereinigten Staaten und das, was später Israel werden sollte, exportiert.

Der Begriff der jüdischen Orgelmusik umfasst zwei große Werkgruppen: Die eine enthält Werke, welche dem Gottesdienst in der Synagoge vorbehalten bleiben und die andere wiederum, enthält Werke mit jüdische musikalische Themen, welche dabei aber nicht ausschließlich auf den Raum der Synagoge begrenzt bleiben.

Die Sammlung soll einen wesentlichen und repräsentativen Teil, dieses weitgehend unbekannten Repertoires für Studium und Aufführung verfügbar machen. Enthalten sind unter anderem Werke von Louis Lewandowski, Hugo Schwantzer, Joseph Sulzer und Ludwig Mendelssohn…

Erfahren Sie mehr über Tina Frühauf

p_4810_ex22-2.jpg

Aktie :

Sie werden auch gefallen

Darius Milhaud und seine von der jüdischen Tradition inspirierten Werke

Der aus einer alten jüdischen Familie aus dem Comtat Venaissin stammende Darius Milhaud (1892-1974) komponierte 443 Werke, von denen fast…

Das Darius-Milhaud-Triptychon

Am Samstag, den 29. Juni 2024, 18.30 Uhr - Salle du Moulin Saint-Julien, in Cavaillon (84300), ein Abend-Event im Rahmen…

Von den Karpaten zum Balkan – Ein musikalischer Eskapade von West nach Ost mit dem Duo Kalarash & seinen Gästen

Am 16. Juni 2024, um 18 Uhr, im Espace Rachi (Paris 5e), Konzert Des Carpates aux Balkans - Ein musikalischer…