Gorby, Sarah (ca. 1900-1980)

Sara Gorby (mit bürgerlichem Namen Gorbevitsh) wurde um die Jahrhundertwende in Kischinau geboren, einer Stadt, welche zur damaligen Zeit noch zum zaristischen Russland gehörte. Sie entstammt einer überwiegend russischsprachigen Kaufmannsfamilie, welche ursprünglich aus Polen stammte. Im Alter von 17 Jahren, ging sie zum Musikstudium nach Jassy (Rumänien) und heiratete dort Joseph Goldstein, einen sehr viel älteren Zeitungsverleger.

Nachdem sie eine Zeit lang in Rom gelebt hatte, ließ sie sich gemeinsam mit ihrem Ehemann in den 1920er Jahren in Paris nieder und trat dort regelmäßig als Sängerin unter dem Namen Sarah Goldstein (ihrem Ehenamen) auf. In den 1930er Jahren ging Sarah Gorby zunächst in Südamerika, dann in den Vereinigten Staaten auf Tournee, welche im Dezember 1935 begann.

1940 floh sie mit ihrem Mann nach Haiti. Dort setzte sie ihre Gesangskarriere fort und trat mehrmals zwischen 1944 und 1947 in den Vereinigten Staaten auf, bevor sie 1948, für eine Konzerttournee jiddischer Lieder in den Lagern der Displaced-persons, nach Europa zurückkehrte.

concert_sarah_goldstein_paris_1936_40_.jpgSarah Gorby kehrte 1949 nach Paris zurück und nahm in diesem Jahr einige Titel für das Label Elesdisc auf. Ihr Ehemann, Joseph Goldstein, verstarb 1950 auf Haiti, woraufhin sie sich dauerhaft in Paris niederließ. Auch wenn sie mehrere Monate jedes Jahres im Ausland (Südamerika, Südafrika, Israel) verbrachte, blieb doch die Stadt des Lichtes, bis zu ihrem Tod im Jahr 1980, das Zentrum ihres Lebens.

In einem 1987 erschienen Artikel, beschrieb Ellen F. Prince Sarah Gorbys Talent und Liebe zu Sprachen und Dialekten. Ihre dominierende Sprache war Russisch, gefolgt von Jiddisch. Sie sprach außerdem auch Französisch, Rumänisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Deutsch und fließend Englisch, allerdings mit einem starken russischen Akzent.

Quellen:

Greifen Sie auf unsere Archive über Sarah Gorby

Hören Sie sich die Sarah Gorby-Playlist an

Bestellen Sie die CD Musiques juives dans le Paris d’après-guerre – Elesdisc 1948-1953

Introduction : Warsche von Benny Bell
01:27​ Dave Cash
03:48​ Bernard Potock
05:58​ Sarah Gorby
08:27​ Ben Baruch
12:04​ Henri Gerro
15:38​ Richard Inger
19:02​ Die anderen Künstler des Labels

Sie werden auch gefallen

Klezmer Attitude : die “Klezmorim”-Gruppe

RADIOSENDUNG präsentiert von Edmond Ghrenassia, gesendet auf RADIO JUDAÏCA Lyon, MONTAG, 3. MÄRZ 2008. Präsentation der ältesten amerikanischen Klezmer-Revival-Musikgruppe, The…