JÜDISCHE MÜTTER 2

Das Stereotyp der jüdischen Mutter hat Generationen von Psychoanalysten beschäftigt und zahlreiche autobiografische und satirische Bücher inspiriert. Bei der folgenden Playlist handelt es sich um eine Hommage an die jüdischen Mütter. Gezeigt wird die Mutter, durch den Blick ihres Kindes

In der jüdischen Vorstellung ist die Mutter allgegenwärtig. „Die jüdische Mutter ist in der Tat eine Institution, ebenso wie die Tafeln der Zehn Gebote. Es wird erzählt, dass als Moses die Tafeln vom Berg Sinai brachte, seine Frau Zippora einen Blick auf die von Gott erlassenen Gebote geworfen habe. Als sie das Gebot „Du sollst Vater und Mutter ehren“ gelesen habe, dem hinzufügte: vor allem deine Mutter, mein Sohn“.

doc_1_mere_2_500px_65.jpg

Hören Sie sich die Playlist an: Jüdische Mütter 1

Documents joints

0:00
0:00

Sie werden auch gefallen

Tsuzamen – Sirba Octet

Dieses Album ist ein großartiges Zeugnis der Hoffnung: der Hoffnung der Juden, Armenier und Zigeuner, deren Repertoires das Sirba Oktett…

Jacinta Fonds

Im Mai 2022 von der Künstlerin beim IEMJ hinterlegt, umfasst Jacintas Archivbestand etwa 40 Fotografien, von ihrer Jugend in Argentinien…

JACINTA, ZWISCHEN JIDDISCHEN, JÜDISCH-SPANISCHEN LIEDERN UND TANGO

In der Reihe "Lebenswege" lernen Sie die fesselnde Persönlichkeit von Jacinta kennen, einer Interpretin mit argentinischen Wurzeln, die sowohl jiddische…

Jacinta, ein leben mit lieder

Entdecken Sie eine Auswahl jiddischer, jüdisch-spanischer, argentinischer und französischer Lieder von Jacinta, einer Künstlerin mit einer goldenen Stimme