Yarkoni, Yaffa (1925-2012)

Israelische Sängerin, die „Kriegssängerin“

Yaffa Yarkoni wurde 1925 in Givatayim, im Mandatsgebiet Palästina geboren. Eines ihrer wohl bekanntesten Lieder ist Bab-el-Oued (1948), welches den während dem Unabhängigkeitskrieges gefallenen israelischen Soldaten gewidmet ist.

Yaffa Yarkoni ist das älteste von drei Kindern von Avraham Abramov und Malka Alkhassov. Ihre Eltern waren Juden aus dem Kaukasus, die Anfang des 20. Jahrhunderts, nach Palästina immigrierten.

Sie verbrachte ihre Kindheit in Tel Aviv und in Givat Rambam (dem heutigen Viertel Givatayim) und begann ihre künstlerische Karriere in einem Café der Nachbarschaft, mit dem Namen „Tzlil“ („Klang“), in welchem sie mit dem beliebten Trio namens „Bamati“ („Meine Bühne“), bestehend aus ihrer Schwester Tikva, ihrem Bruder Binyamin und ihr selbst, auftrat.

Auf Empfehlungen des Sängers Shmuel Fischer, wurde Yaffa Teil der Balletttruppe von Gertrud Kraus, einer Pionierin des Tanzes in Israel. Sie tanzte in dieser Balletttruppe etwa zehn Jahre lang.

Am 21. September 1944 heiratete sie Yossef Gustin, der am Tag nach der Hochzeit, als Freiwilliger der Jüdischen Brigade, einer kämpfenden Einheit in der British Army, in den Krieg zog. Gustin fiel am 29. März 1946 im Kampf gegen die Deutschen, am Fluss Senio in Italien. Das Lied Ouri, mit einem Text von Rafael Klatchkin und Musik von Issakhar Meron, wurde zu seinem Gedenken produziert.

1948 heiratete Yaffa, Shaike Yarkoni (gestorben 1983), einem Kommandanten der Hagana und einem der Gründer der israelischen Panzertruppen. Zusammen bekamen die beiden drei Töchter.

Dann wurde sie Teil der Musiktruppe „Khichtron“ von Tsahal, welche zur Givati-Brigade gehörte. Bab el-Wad, ein Lied, welches sie zur damaligen Zeit sang, wurde zu einem Klassiker, welcher jedes Jahr anlässlich des Gedenktages (Yom ha-zikaron) gesungen wird. Nach dem Krieg, sang sie Lieder für den Radiosender Kol Yisrael.

Der Großteil der Lieder von Yaffa Yarkoni wurden von Tuli Reviv und Haim Hefer geschrieben. Sie hat außerdem auch, einige der ersten Kinderlieder von Naomi Shemer, gesungen.

doc_2_yarkoni.jpg

Während eines Waffenstillstands im Unabhängigkeitskrieg nahm Yarkoni im Studio Radio Doctor ihr erstes Album auf, welches von der Öffentlichkeit sehr gut aufgenommen wurde, besonders der rumänische Hit Eynayim yeroukot, welcher heute für den ersten Pop-Songs Israels gehalten wird. Später unterschrieb die Sängerin einen Vertrag bei der Plattenfirma Hed Artzi, welche alle ihre Alben veröffentlichen sollte. Das Album Bab el Wad beinhaltet Lieder des Unabhängigkeitskriegs, wie Haamini yom yavo, Rabotaï Hahistoria khozeret, Hafindjan, Khen efschar, Doudou, Yatzanu at, welche die Öffentlichkeit als Yaffa Yarkonis eigenen Werke wahrnahm, wenn auch schon viele der Lieder zuvor, von der „Tchizbatron“-Truppe aufgeführt worden war.

In den 1950er-1960er Jahren wurde Yaffa Yarkoni zu einer Nummer-1-Sängerin Israels, insbesondere mit Lieder, welche im Radio gesendet wurden und den Staat Israel preisten (Baarvot Hanegev, Hasavta baNegev (Text: Avchalom Cohen, 1948)).

Ihr größter Erfolg erfolgte im Jahr 1951 mit Balladen, Walzern und Tangos, welche die Tanzveranstaltungen in den Cafés der damaligen Zeit begleiteten.

1959 wurde das Album Nirkoda im Yaffa Yarkoni veröffentlicht, auf welcher verschiedene Lieder enthalten sind, darunter Habibi, Artzenu haktantonet und Skharkhoret. Die Boulevardpresse unterstellte ihr oft, in einem Konkurrenzkampf mit einer anderen bekannten Sängerin der damaligen Zeit zu stehen, Shoshana Damari.

doc_3_yarkoni.jpg

Noch in den fünfziger Jahren, nahm sie einige Alben für Kinder auf, von denen zwei besonders erfolgreich waren: Chirey yeladim kevakachatkh, mit den Liedern Agala im soussa (bereits im Jahr 1948 aufgenommen) und Doubon Yambo/Youmbo, geschrieben von Yekhiel Mohar, sowie das Album Chirim miKineret (1957) mit Liedern von Naomi Shemer, einer Komponistin und Dichterin aus Kvoutzat Kinneret (einem Kibbuz in Galiläa), die damals noch am Anfang ihrer Musikkarriere stand. Yaffa Yarkoni nahm anschließend noch ein weiteres Album für Kinder auf, auf welchem der Hit Abba cheli, mit Texten von Talma Eligon, enthalten ist.

Sie verstarb am 1. Januar 2012 im Krankenhaus Re’out in Tel Aviv, an der Alzheimer-Krankheit, deren erste Symptome bereits 2001 aufgetreten waren und sich 2008 verschlimmert hatten. Yaffa Yarkoni hinterließ drei Töchter, acht Enkelkinder und acht Urenkelkinder.

Quellen :
– Wikipedia : https://de.wikipedia.org/wiki/Yafa_Yarkoni
– CRIF : http://www.crif.org/fr/actualites/Israel-deces-de-Yaffa-Yarkoni28706
https://jwa.org/encyclopedia/article/yarkoni-yaffa

Hören Sie sich die Yaffa Yarkoni gewidmete Playlist an

Greifen Sie auf unsere Archive über Yaffa Yarkoni zu

Sie werden auch gefallen

Soul of Yiddish

Im Spannungsfeld zwischen ihrer Liebe zur klassischen Musik und dem populären Repertoire Osteuropas, wo sie ihre Wurzeln hat, hat Noëmi…

Balagan Box : the festival Jazz N Klezmer, with Estelle Goldfarb and Cellie

RADIO-PROGRAMM (auf Französisch), moderiert von Laurence Haziza, ausgestrahlt auf RADIO SHALOM, am 3. NOVEMBER 2007. Laurence Haziza begrüßt die Geigerin…

Klezmer Attitude: the band “Sha Sha”

RADIO-SPRECHEREI (auf Französisch), moderiert von Edmond Ghrenassia, ausgestrahlt auf RADIO JUDAÏCA Lyon, am MONTAG, 10. MÄRZ 2008. Vorstellung der niederländischen…