Feigeles-Fonds

Klezmer und jiddische Lieder aus Polen

Natan Feigeles stammt ursprünglich aus Polen und kehrt dorthin auch regelmäßig zurück. Er sammelt seit vielen Jahren Dokumente, welche sich mit aschkenasischer Musik, insbesondere der aus Polen, beschäftigen.

Seit März 2018, hat Natan Feigeles am Institut Européen des Musiques Juives 160 Dokumente hinterlegt. Dieser Archivfonds besteht am heutigen Tag aus 140 CDs, welche hauptsächlich aus Polen stammen, sowie LP-Schallplatten, 8 Bücher und verschiedene andere Archive.

Giora Feidmann, Bente Kahan, Leopold Kozlowski, André Ochodlo, Transkapela und Irena sind Beispiele der in den Archivfonds vertretenen Künstlern.

Diese Archive sind ab sofort im Katalog unserer Sammlungen (auf den Archivfonds von Natan Feigeles zugreifen) oder auf Terminanfrage am Institut Européen des musiques Juives (contact@iemj.org) einsehbar.

Sehen Sie eine kurze Präsentation des Natan Feigeles-Fonds

Sie werden auch gefallen

Léon Algazi (1890-1971), ein Pionier der jüdischen Musik in Frankreich

In der Reihe "Lebenswege" enthüllt Jacques Algazi (1934-2021) das Leben seines Vaters Léon Algazi (1890-1971), eines unermüdlichen intellektuellen Musikers rumänischer…

Sefarad in the piano – Toni Costa

Inspiriert von jüdisch-spanischer Volksdichtung, Jazz, alter Musik und den populären Rhythmen des Flamenco, dekliniert der Pianist Toni Costa auf dieser…

The Hoffman Book

Vorgestellt von Susan Watts. Herausgegeben von Ilana Cravitz, Dr. Hankus Netsky und Dr. Hannah Ochner, The Hoffman Book ist eine…