Meïmoun, François (1979)

François Meïmoun wurde 1979 geboren. Er hat am Conservatoire national supérieur de Musique et de Danse von Paris (CNSMDP) mit Michaël Levinas, an der Universität Sorbonne-Paris IV und an der École des Hautes Études studiert, wo er eine Doktorarbeit von Musikwissenschaft über Die Sprachkonstruktion von Pierre Boulez (1942-1948) bestätigte. Seit 2017 unterrichtet er die Musikanalyse am CNSMDP, und ist auch Leiter der Sammlung „Musiken XX-XXI. Jahrhunderte“ im Verlag Aedam Musicae.

François Meïmoun ist Preisträger mehrerer glanzvollen Preise für Komposition (Grand Prix der Sinfoniemusik, Preis Nadia et Lili Boulanger, Académie des Beaux-Arts) und der Autor von etwa vierzig Instrumental- und Vokalwerken, vor allem vom Quartett Ardeo, Quartett Arditti, Quartett Tan, Quartett Voce, Orchestre Philarmonique de Radio France, den Percussions de Strasbourg sowie zahlreichen Solisten interpretiert, unter denen Alain Billard, Élise Chauvin, Marc Coppey, Christophe Desjardins, Chen Halevi, Garth Knox, Marie Kobayashi, Olivier Patey, Hélène Tysman, Marie Vermeulin, Sébastien Vichard und Vanessa Wagner. Er wird regelmäßig auf zahlreichen Festivals zu sehen, wie z. B. in Aix-en-Provence, Chaillol, Musica Strasbourg, ManiFeste, Musiques sur Ciel, Les Musiques de Marseille, Les Musicales de Colmar, Zeitkunst in Berlin und Belo Horizonte in Brasil.

Eine gewisse Anzahl seiner Werke gehören zur jüdischen Tradition, aus der er stammt, wie Tsimtsoum (Tzimtzum) für Streichquintett (2015), Pérèk Chira (Perek Shirah) für Streichquartett mit Klavier (2015), Hora für zwei Klaviere (2017), La danse de David (der Tanz Davids) für Cello (2019), Terouah – Psaume 150 (Teruah – Psalm 150) für Orgel (2022) … Sein Kaddisch für Mezzosopran und Streichquartett (2016) ist das Ergebnis eines Auftrages der ULIF-Copernic-Synagoge (Paris), die es am 13. November 2016 im Rahmen eines Konzerts zum Gedenken an alle Opfer des Terrorismus uraufführte.

Sie werden auch gefallen

Die Jüdische Musik in Spanien

Artikel über die historische Situation der Jüdischen Musik in Spanien von Jorge Rozemblum, Direktor von Radio Sefarad und spanischer Korrespondent…