Eine Sammlung von 9 CDs, herausgegeben vom Europaischen Zentrum für Jüdische Musik (EZJM) in Hannover

Ein Sabbat in Hannover / Hebraïsche Meditation / Die Stimme der Synagoge / Hamburger Synagogalchor / Europaïscher Synagogalchor...

Das 1988 von Andor Izsák gegründete Europaïsches Zentrum für Jüdische Musik (EZJM) ist ein an die Universität Hannover angegliedertes Institut, das sich zum Ziel gesetzt hat, die jüdische liturgische Musik, die bis 1938 in europäischen Synagogen, insbesondere in Deutschland, zu hören war, zu dokumentieren und wieder zum Leben zu erwecken.

Heute ist das EZJM in der prächtigen Villa Seligmann untergebracht und verfügt über einen eigenen Archivbereich (Partituren, Tonaufnahmen…), eine Bibliothek und eine Phonothek, ein Aufnahmestudio und einen großen Saal für Konzerte, Ausstellungen, Konferenzen und andere Bildungsaktivitäten.

Seit 1988 hat das EZJM etwa zehn CDs, hauptsächlich mit Musik für Chor und Orgel, zwei Partiturbände und vier wissenschaftliche Zeitschriften veröffentlicht.

Martha Stellmacher, die 2011-2012 an unserem Programm zur Sicherung und Digitalisierung von Synagogenbeständen in der Region Paris arbeitete, war danach am Europäischen Zentrum für Jüdische Musik tätig. Sie war es, die diesen Austausch der jeweiligen Publikationen und den Beginn einer vielversprechenden Partnerschaft initiiert hat.

Aktie :
0:00
0:00

Sie werden auch gefallen

DU CÔTÉ DE CHEZ SZWARC MIT HERVÉ ROTEN

Hervé Roten, der von Sandrine Szwarc in ihrer Sendung Du Côté de chez Szwarc auf Radio Shalom eingeladen wurde, stellte…

Darius Milhaud und seine von der jüdischen Tradition inspirierten Werke

Der aus einer alten jüdischen Familie aus dem Comtat Venaissin stammende Darius Milhaud (1892-1974) komponierte 443 Werke, von denen fast…

Das Darius-Milhaud-Triptychon

Am Samstag, den 29. Juni 2024, 18.30 Uhr - Salle du Moulin Saint-Julien, in Cavaillon (84300), ein Abend-Event im Rahmen…