Jacques-Chalude-Fonds, bekannt als Ben-Baruch

Eine der größten Stimmen der Konsistorialkunst im aschkenasischen Ritus!

Diese Sammlung enthält Schallplatten, Partituren und verschiedene Archive (Fotos, Plakate usw.), die das Leben und die Karriere von Jacques Chalude (1914-1997) nachzeichnen, der seine Karriere als jiddischer Sänger unter dem Namen “Ben Baruch” begann, bevor er Kantor an der Synagoge Notre-Dame-de-Nazareth (3. Arrondissement von Paris) wurde.

ben_baruch-3.jpgDiese bedeutende Sammlung von mehr als 440 Dokumenten (darunter prächtig bemalte 78-U/min-Schallplatten) wurde dem IEMJ von Joël Chalude, dem Sohn von Jacques Chalude, geschenkt. Diese Archive sind ab sofort im Katalog unserer Sammlungen (auf den Jacques-Chalude-Fonds zugreifen) oder auf Terminanfrage am Imstitut Européen des Musiques Juives (contact@iemj.org)

Sie werden auch gefallen

Tsuzamen – Sirba Octet

Dieses Album ist ein großartiges Zeugnis der Hoffnung: der Hoffnung der Juden, Armenier und Zigeuner, deren Repertoires das Sirba Oktett…

Jacinta Fonds

Im Mai 2022 von der Künstlerin beim IEMJ hinterlegt, umfasst Jacintas Archivbestand etwa 40 Fotografien, von ihrer Jugend in Argentinien…

JACINTA, ZWISCHEN JIDDISCHEN, JÜDISCH-SPANISCHEN LIEDERN UND TANGO

In der Reihe "Lebenswege" lernen Sie die fesselnde Persönlichkeit von Jacinta kennen, einer Interpretin mit argentinischen Wurzeln, die sowohl jiddische…

Jacinta, ein leben mit lieder

Entdecken Sie eine Auswahl jiddischer, jüdisch-spanischer, argentinischer und französischer Lieder von Jacinta, einer Künstlerin mit einer goldenen Stimme