Die Psalmen der Juden aus Constantine

Sammlung des Musikerbes französischer Juden, Vol. 11

Auf einem Felsplateau im Osten Algeriens erbaut, gilt Constantine als eine der ältesten Städte der Welt und bot über die Jahrhunderte hinweg, einer großen jüdischen Gemeinschaft Schutz. Dieser Tradition folgend, gab es in der Stadt 26 Synagogen, in welchen Gebete in einem unverwechselbaren, von andalusischer Musik inspirierten, Stil gesungen wurden. In Constantine galt das Rezitieren der Psalmen als echte Kunst, welche die Sänger untereinander wetteifern ließ, wer von ihnen es schaffe, mehr Gläubige, unter Beachtung des biblischen Textes und der arabisch-andalusischen Tonart, mit ihren Texten zu bewegen.

In dieser 11. CD der Sammlung des Musikerbes französischer Juden, die von der Fondation du Judaïsme Français produziert wurde, stellen der Oberrabbiner René Guedj, sowie André Taïeb, Yohan Bismuth und Ylane Zerbib eine Auswahl an Psalmen in constantiner Tradition vor. In dem Bestreben, die Psalmen in ihrer ursprünglichen Form vorzutragen, wird auf eine musikalische Begleitung verzichtet. Das verschleierte und nasale Timbre erinnert dabei an manchen Stellen, an Flamencogesang, wodurch auf beeindruckende Weise, die Vokaltradition der arabischen Höfe des spanischen Mittelalters wiedergegeben wird.

Kaufen Sie die CD im Onlineshop des IEMJ

Auskunft/Bestellung/Pressenkontakt telefonisch unter (+33) 1 45 82 20 52 und per Mail an contact@iemj.org

psaumes_constantine_couv4_siteiemj.jpg

 

 

 

Documents joints

0:00
0:00

Sie werden auch gefallen

Klezmer Attitude : die “Klezmorim”-Gruppe

RADIOSENDUNG präsentiert von Edmond Ghrenassia, gesendet auf RADIO JUDAÏCA Lyon, MONTAG, 3. MÄRZ 2008. Präsentation der ältesten amerikanischen Klezmer-Revival-Musikgruppe, The…