Vom Salon an die Front: Fernand Halphen (1872-1917), Komponist, Mäzen und Kapellmeister des Militärs

Editions Hermann, 26-04-2017

Der Sammelband erschien im April 2017 unter der Leitung von Laure Schnapper, mit der Unterstützung von Pierre-André Meyer – mit einem Vorwort von Hervé Roten, unter der Schirmherrschaft des EHESS, des IEMJ und der Association Yuval, im Hermann Verlag, anlässlich des hundertsten Todestags von Fernand Halphen (1872-1917) veröffentlicht, einem Komponisten und Mäzenen, der 1917 im Krieg für Frankreich fiel.

 

Vor 100 Jahren starb Fernand Halphen an den Folgen einer an der Front zugezogenen Krankheit. Nichts prädestinierte diesen Sohn einer wohlhabenden israelitischen Pariser Familie dazu, zweieinhalb Jahre lang das offizielle Orchester der Nordarmee zu dirigieren; die Melodien und Kammermusik, die er komponierte, spiegeln die elegante Atmosphäre der Salons der Dritten Republik wider, dem goldenen Zeitalter der französischen Melodie.

Der umfassende Archivfonds, welches er zusammengetragen hatte, ermöglichte es, die Karriere eines französischen Komponisten in einer von der Wagner-Mode und der Dreyfus-Affäre beherrschten Zeit, genaustens nachzuzeichnen. Fernand Halphen stand G. Fauré nahe und war Student am Conservatoire, wo er mit R. Hahn, H. Brüssler, A. Cortot, Ch. Koechlin und E. Risler verkehrte und schließlich mit dem 2. Prix de Rome ausgezeichnet wurde. Finanziell unterstützte er Musiker sein ganzes Leben und auch darüber hinaus, indem er den Studenten des Conservatoire, einen beträchtlichen Teil seines Erbes vermachte, was seine Witwe Alice unterstützte.

Bestellen Sie das Buch im Onlineshop des IEMJ

 

——————————

Inhaltsverzeichnis

Das Vorwort von Hervé Roten
Die Einführung und Danksagung von Laure Schnapper

Teil 1 : eine Famile aus der jüdischen Pariser Elite
 Pierre-André Meyer, Der Aufstieg einer jüdischen Familie: die Eltern Georges Halphen und Henriette Stern
 Basile Baudez, Die Wonstätten von Fernand Halphen

Teil 2 : Bildungsjahre und musikalische Freudschaften
 Laure Schnapper, Die Kompositionsklasse und die Freundschaft mit Fauré
 Jean-Christophe Branger et Philippe Blay, Der Massenet -Kreis : Fernand Halphen, Reynaldo Hahn und Edouard Risler

Teil 3 : Das Werk
 François Le Roux, Die Melodien, Ansichten eines Interpreten
 Alexis Galpérine, Halphen oder eine hypothetische jüdisch-französische Geige
 Stéphanie Moraly, Die Kammermusik

Teil 4 : der Erste Weltkrieg
 Laure Schnapper, Kapellmeister vom 13. Infratrieregiment

—————————

Pressestimmen (in französich):

Un musicien dans la grande Guerre, article de Stéphane Leteuré

Article de Victor Eskenasy sur Radio Europa Libera du 20 février 2018

F. Halphen clôt l’année de l’IEMJ – Actualité Juive N°1461 – 4 janvier 2018 – article de Monique Feldstein

Article paru dans le cadre de l’exposition virtuelle Paris-Manchester 1918 proposée par le Conservatoire de Paris et le Royal College de Manchester.

Recension GénéaloJ n° 131

Article de Frédéric Gaussin, La lettre du Musicien n°493

Compte rendu Fernand Halphen par Joël-Marie Fauquet – Revue de Musicologie Tome 105 – 2019 n°1

Documents joints

Sie werden auch gefallen

Klezmer Attitude : die “Klezmorim”-Gruppe

RADIOSENDUNG präsentiert von Edmond Ghrenassia, gesendet auf RADIO JUDAÏCA Lyon, MONTAG, 3. MÄRZ 2008. Präsentation der ältesten amerikanischen Klezmer-Revival-Musikgruppe, The…